„Das Leben beginnt an dem Tag, an dem man einen Garten anlegt...“

„Im ruhigen Wasser spiegelt sich das Licht der Sterne..."

„Es sind Harmonien und Kontraste im Garten verborgen, die ganz von selbst zusammenwirken...“

„Den Tag für eine kleine Ewigkeit abstreifen...“

„Glück entsteht nicht von allein, es muss aktiv hergestellt werden...“

„Blüht der Garten, blüht das Herz...“

„Team Grün Furtner - Ihr Partner für wachsende Ansprüche...“

Biologischer Pflanzenschutz mit großer Wirkung.

Viele meiden ganz bewusst den Einsatz von Chemie in ihrem Leben. Nicht nur im Alltag sonderst auch im Garten wird immer häufiger eine biologische Pflanzenschutzlösung bevorzugt. In unserem Gartentipp erfahren Sie, welche biologischen Pflanzenschutzmaßnahmen Sie in Ihrem Garten durchführen können.

Integrierter Pflanzenschutz durch idealen Standort

Der erste Schritt zum biologischen Pflanzenschutz passiert bereits mit der richtigen Standortwahl. Man sollte Pflanzen den entsprechenden Platz im Garten bieten, je nach ihren Bedürfnissen. Lichteinfall, Windverhältnis und Bodenbeschaffenheit sollten zur jeweiligen Bepflanzung beachtet werden. Durch den idealen Standort wachsen die Pflanzen gesünder und sind resistenter gegen verschiedene Krankheiten wie zum Beispiel Pilzbefall. Nicht nur der Standort an sich ist wichtig, sondern auch der Abstand zwischen den Pflanzen. Informieren Sie sich vor der Einpflanzung über den idealen Abstand zwischen bestimmten Arten. Wenn eine Pflanze krank wird, kann sie so nicht benachbarte Pflanzen anstecken.

Die richtige Gartenpflege

Die im Boden erhaltene Nährstoffe werden mit der Zeit ausgespült oder von Pflanzen verbraucht. Deshalb ist es wichtig den Garten mit fehlenden Nährstoffen zu versorgen. Wichtig ist hierbei die richtige Düngerwahl und -menge je nach Pflanzenart. Hierbei sollte darauf geachtet werden, sich an die Gebrauchsanweisungen des jeweiligen Biodüngers zu halten. Zu viel Dünger kann teilweise mehr Schaden an Pflanzen anrichten als zu wenig. Neben der richten Düngermenge ist auch das Gießverhalten von bedeutung. Zu viel oder zu wenig Wasser begünstigt die Anfälligkeit von Schädlingen. Unkraut sollte ebenfalls nicht vergessen werden. Das unerwünschte Grün sollte regelmäßig herausgezogen werden, da sie ebenfalls Schädlinge anziehen können. Durch regelmäßige Pflege der Pflanzen haben bereits viele Schädlinge keine Chance Fuß zu fassen.

Nützlinge im Garten einsetzten

Schädlinge im Garten bringen oft Ärger, denn sie fressen Blätter und Blüten an, was im schlimmsten Fall zum Absterben einer Pflanze führen kann. Jedoch muss man hier nicht gleich zu chemischen Mittel greifen. Zum biologischen Pflanzenschutz gehört der Einsatz lebender Organismen. Nützlinge wie Igel, Marienkäfer und Vögel helfen dabei, Schädlinge im Garten unter Kontrolle zu halten. Damit sich die Tiere im Garten wohlfühlen helfen Kompost und Blätterhaufen, um ihnen einen Lebensraum zu schaffen und sich im Garten wohlzufühlen. Nisthilfen wie Vögelhäuser und Insektenhotel bieten sich dazu ebenfalls an. So trägt man nicht nur zum Umweltschutz bei sondern hilft seinem Garten.

Pflanzenschutz durch Früherkennung

Das frühe erkennen von Krankheiten und Schädlingen spielt eine große Rolle im Pflanzenschutz. Deshalb ist es wichtig, alle Pflanzen im Garten regelmäßig auf Anzeichen zu überprüfen. Falls Anzeichen wie Eier unter den Blättern und Verfärbungen gefunden werden, gibt es noch keinen Grund sich zu Sorgen. Am Anfang lässt sich ein Befall schnell mit natürlichen Mitteln bekämpfen. Schädlinge können noch per Hand entfernt werden, wen sie in geringen Mengen auftauchen. Außerdem kann vorbeugend zum Beispiel ein Netz, Zaun oder eine Geruchsfalle gegen Schnecken und Wühlmäuse aufgestellt werden, bevor sie überhaupt zum Problem werden.

Pflanzenschutz bedeutet, seine Pflanzen im Garten so zu pflegen, dass sie sich gut entwickeln und gesund bleiben können. Mithilfe eines gut ausgewählten Standortes, der richtigen Pflege und einer frühen Erkennung von Krankheiten ist dies kein Problem. Viele weitere hilfreiche Ratschläge rund um Pflanzenpflege finden Sie in unseren Gartentipps!

Weitere Gartentipps:

Zitruspflanzen sicher überwintern

Zitruspflanzen sicher überwintern.Exoten wie Zitronenbäume zu überwintern, ist nicht immer einfach. Da die Pflanzen nicht heimisch bei uns wachsen, ist ihr verhalten im Winterquartier oft...

Trauben vor Schädlingen schützen

Trauben vor Schädlingen schützen.Das Heranwachsen einer Traube kann je nach Sorte und Witterungsverlauf bis zu 120 Tage dauern. Erst nach circa zehn reifen Tagen an der Pflanze entfalten...

Gartenarbeiten im August

Gartenarbeiten im August.Trotz Sommerhitze und vollen Erntekörben kann im August fleißig ausgesät und gepflanzt werden. Wer sich im Winter über eine vitaminreiche Ernte und im Frühjahr...

Gartenpark Neugestaltung bei Team Grün seit März 2020

Gartenpark Neugestaltung bei Team Grün seit März 2020.Unsere Mustergärten werden seit März von unseren Gartenexperten umgebaut! Das Herzstück unseres Firmengeländes, dass sich über 2.000...

Offizieller Bio-Design Pool Partner

Team Grün ist offizieller Biodesign Pool Partner. Seit Januar 2020 ist Team Grün Furtner offizieller Partner von Biodesign-Pools. Von Anfang an hat uns die innovative und umweltfreundliche...

Weihnachtsgrüße Neujahr

Weihnachtsgrüße / Neujahr. Wir wünschen allen unseren Kunden, Geschäftspartnern, Mitarbeitern, Freunden und Bekannten schöne Weihnachten. Herzlichen DANK für das Jahr 2019 und alles Gute...