„Das Leben beginnt an dem Tag, an dem man einen Garten anlegt...“

„Im ruhigen Wasser spiegelt sich das Licht der Sterne..."

„Es sind Harmonien und Kontraste im Garten verborgen, die ganz von selbst zusammenwirken...“

„Den Tag für eine kleine Ewigkeit abstreifen...“

„Glück entsteht nicht von allein, es muss aktiv hergestellt werden...“

„Blüht der Garten, blüht das Herz...“

„Team Grün Furtner - Ihr Partner für wachsende Ansprüche...“

Ziergarten im Winter.

Da es im Winter meist nicht so viel im Garten zu tun gibt, ist es der optimale Zeitraum, seine Pflanzen vor kommenden Schnee und Frost zu schützen. In unserem Gartentipp zum Ziergarten im Winter, erfahren Sie wie!

Schneebruch bei Sträuchern vorbeugen

Auch wenn es meistens nach nicht viel Schnee aussieht, ist die Menge auf den Pflanzen und Sträuchern nicht zu unterschätzen. Schnell kann ein kleiner Haufen Schnee mehrere Kilo wiegen und belastet so Sträucher. Die Folgen davon sind Astbrüche, was sehr ärgerlich und nicht gut für die Pflanzen ist. Vor allem bei langsam wachsenden Pflanzenarten wie Pfingstrosen ist das besonders unerwünscht. Um dem vorzubeugen empfiehlt es sich, die Äste und Sträucher mit einem Faden oder Band zusammenzubinden, da bei aufstehenden Sträuchern der Schnee besser herabfallen kann und sie tragen das Gewicht gemeinsam. Sollte es jedoch weiterhin zu viel Schnee auf den Pflanzen liegen, sollten die Sträucher von der weißen Masse per Hand befreit werden.

Rosen vor Frost schützen

Lange Strauchrosen können an kalten Tagen durch direkte Sonneneinstrahlung geschädigt werden, da sie nur einseitig gewärmt wird. Durch das Ausdehnen der Rinde kann es zum Sprung der Rinde kommen. Um dies zu verhindern, sollte um den Strauch herum ein Maschendrahtzaun ringförmig um die Pflanze. Der ausgelegte Platz sollte danach mit Laub oder Stroh ausgefüllt werden. Das Füllmaterial spenden dem Strauch Schatten und verhindert so das Aufplatzen der Rinde.

Immergrüne Pflanzen schützen

Wer empfindliche Immergrün-Pflanzen an einer sonnigen Stelle im Garten hat, sollte diese möglichst mit Vlies Abdecken. Durch die intensive Wintersonne kann es zum Vertrocknen des Strauches kommen, dass die Blätter zum Auftauen bringen. Da aber die Triebe gefroren sind, kann keine Wasserversorgung stattfinden, wobei die Pflanzen vertrocknen können.

Die wenige Gartenarbeit im Winter sind schnell erledigt. Nachdem man seine Sträucher vor eventuell kommenden Schnee oder vor der Vertrocknung schützt, kann seinen Garten bequem vom warmen inneren seines Hauses beobachten. Fall Sie sich bereits für das kommende Jahr vorbereiten wollen, können Sie hierzu unseren Beitrag zu den Gartentrends 2021 lesen!

 

Weitere Gartentipps:

Bekämpfung Blattläuse

Tipps zur Bekämpfung von Blattläusen.Bei schwüler, warmer Witterung können Blattläuse zur Plage werden. Sie saugen an Pflanzen und hinterlassen dort klebrigen Honigtau, an dem sich...

Naschbalkon

5 Pflanzen für den perfekten Naschbalkon.Für Balkonobst benötigt man nicht viel Platz. Von schmal wachsendem Säulenobst bis zu kompakten Beerensträuchern, hier finden Sie 5 Sorten, die...

5 Pflanzen im Mai

5 Pflanzen die endlich im Mai ausgesät werden können.Endlich können wir auch frostempfindliche Pflanzen im Freien aussäen.Wir zeigen euch 5 Pflanzen, die Sie jetzt im Mai aussäen können,...

Biodesign Pool Bauen&Wohnen

Bauen & Wohnen TV-Spot.Der Trend geht weiter. Unser Biodesign Pool ist im Auftakt, ein Traum, den sich schon viele ermöglicht haben.Das Gefühl im Urlaub zu sein, kommt direkt in den...

Ein Hortgarten entsteht – Projekt „Gemüse pflanzen. Gesundheit ernten“

Jugendhilfswerk Freiburg Ein Hortgarten entsteht – Projekt „Gemüse pflanzen. Gesundheit ernten“Wo kommen unsere Lebensmittel her? Wie kann man sie verarbeiten? Und was bedeutet eigentlich...

Gartenpark Neugestaltung bei Team Grün seit März 2020

Gartenpark Neugestaltung bei Team Grün seit März 2020.Unsere Mustergärten werden seit März von unseren Gartenexperten umgebaut! Das Herzstück unseres Firmengeländes, dass sich über 2.000...